Das Dohlenott von 1973

 

Das Dohlenrott von 1973 wurde, wie schon aus dem Namen hervorgeht, 1973 von 14 Jugendlichen gegründet. Mit dem Namen “Dohlenrott” will das Dohlenrott das Wahrzeichen der Schützengesellschaft Schwalenberg, den Dohlenberg mit seiner Schützenhalle, weiterführen.

Das Rottwappen enthält neben dem Wappen der ehemaligen Stadt Schwalenberg noch die lippische Rose und unsere Schwalenberger Burg. Das Traditionsbewußtsein soll aber nicht bedeuten, daß das Dohlenrott nur Schwalenberger Bürger als Rottmitglieder aufweisen kann. Mitglieder des Dohlenrottes kommen heute auch aus Falkenhagen, Göttingen,Hannover, Lothe, Rischenau und Steinheim.

In der Geschichte des Dohlenrottes hat das Rott zwei Könige gestellt. 1987/88 regierte Dirk Niemann und im Jahr 2000 stellt das Dohlenrott mit Thorsten Jung den Jahrtausendkönig. Auch anderweitig stellt sich das Dohlenrott aktiv der Schützensache zur Verfügung. Neben den Arbeitskräften zu den Bauarbeiten an der Schützenhalle stellt das Dohlenrott auch einige Offiziere.

Der Vorstand des Dohlenrottes ist bemüht, daß sich die Rottgemeinschaft nicht nur während des alljährlichen Schützenfestes sieht, sondern im ganzen Jahr eine gute und feste Gemeinschaft bleibt. Hierzu gehören u.a. regelmäßige Rottversammlungen, eine Teilnahme an allen Veranstaltungen der Schützengesellschaft, ein jährlicher Familientag, Wanderungen und Rottfeste.  

 

 

 
Nächste Termine

??.??.2020

 leider unklar

Schützenfest Countdown
es sind noch:

   Tage
    Stunden
     Minuten
      Sekunden

bis zum Schützenfest 2021!