König Moritz bittet zum Tanz beim Kinderschützenfest

Schieder-Schwalenberg Feiern können sie wie die Großen: Etliche junge Besucher haben sich beim Kinderschützenfest in Schwalenberg auf dem Festplatz am Dohlenberg ausgetobt. Hunderte Gäste nahmen am 46. Kinderschützenfest in der Malerstadt teil, das in diesem Jahr vom Adlerrott der Schützengesellschaft organisiert wurde.

lz20160905 1

Zeigen ihre Tanzkünste: Das neue Kinderkönigspaar mit Moritz Bicker und Emilia Mahlmann (Mitte) beweist
gemeinsam mit seinen Offizierspaaren Stina Wienke und Ferris Pieper (links)
sowie Louisa und Trevor Koch (rechts) Taktgefühl. (© Raphael Bartling)


Zweifelsohne war das Kinderkönigsschießen für die meisten Kinder das Nonplusultra unter den Programmpunkten. Kurz nach 18 Uhr proklamierte Oberst Heinz-Marcus Stock im Schützenhaus den Zwölfjährigen Moritz Bicker, der ein Gesamtschießergebnis von 46,1 Teilern erreichte, zum neuen Kinderschützenkönig. Zu seiner Königin wählte er Emilia Mahlmann. Flankiert wird das Königspaar von den Offizierspaaren Louisa und Trevor Koch sowie Stina Wienke und Ferris Pieper, dem Kinderkönig des vergangenen Jahre.

Den Kindern wurde viel geboten
Aber darüber hinaus waren viele Spielstationen für die Kinder aufgebaut worden. So konnten sie sich etwa beim Luftballon- oder Armbrustschießen beweisen, Entenangeln oder Pfeilwerfen ausprobieren sowie sich auf einem großen Trampolin oder bei einer Fahrt im Kinderkarussell ausleben. Bei der großen Tombola bekam jedes Kind zudem ein Freilos.

„Das Trampolinspringen war cool und hat mir am meisten Spaß gemacht", fand der sechsjährige Charles, der zusammen mit Brüderchen Balthasar und Papa Roman Baykov das Kinderschützenfest besuchte. „Wir sind zum ersten Mal hier. Ich finde es wunderbar, dass man so ein großes Fest für Kinder organisiert. Davon dürfte es ruhig mehr geben", so der Vater. „Das Königsschießen fand ich natürlich am Besten. Ich habe jetzt schon zum zweiten Mal mitgemacht, mit dem Zielen kannte ich mich schon gut aus", erklärte die achtjährige Emely Semrau stolz.

Großer Applaus brandete von den stolzen Eltern, Großeltern, Geschwistern sowie den übrigen Festgästen auf, als sich der neue Kinderkönig mit seinem Hofstaat auf die Tanzfläche begab. „Nicht jeder Kinderkönig traut es sich zu, nach der Proklamation zu tanzen – aber dieser will", eröffnete der Oberst sehr zur Freude der Versammelten. Nach dem Kinderschützenfest wurde die Tanzfläche für die Erwachsenen freigegeben.

Eine Schwalenberger Tradtion
Kinderschützenfeste sind in den lippischen Landen rar gesät. Zusammen mit dem Schützenverein Oerlinghausen ist die Schwalenberger Schützengesellschaft Vorreiter auf diesem Gebiet. Seit 46 Jahren richten sie ihr „kleines" Schützenfest samt Königsschießen aus, an dem sich mehr und mehr Familien erfreuen. Mehr als 50 Kinder haben dieses Mal um die Wette geschossen.

lz20160905 2

Sausen in die Runde: Die Karusselfahrten beim Kinderschützenfest sind vor allem
bei den jüngsten Gästen bestens angekommen (© Raphael Bartling) 

Die Jugendarbeit bei den Schwalenberger Schützen boomt. „Für uns ist das Fest mehr als förderlich, denn damit können wir Kinder an das Schützenwesen heranführen", erklärt Oberst Heinz-Marcus Stock: „Auch dank des Kinderschützenfestes haben wir mittlerweile so viele junge Rotten. Unsere Vorstandsmitglieder waren alle auch mal Kinderschützenkönig."

Bericht aus der Onlineausgabe der Lippischen Landeszeitung vom 05.09.2016 (Autor: Raphael Bartling)

 

 
Nächste Termine

??.??.2021

 leider noch unklar

Schützenfest Countdown
es sind hoffentlich noch:

   Tage
    Stunden
     Minuten
      Sekunden

bis zum Schützenfest 2021!