Falkenrott-Mitglieder beweisen Adleraugen

Oberstpokalschießen der Schützengesellschaft Schwalenberg

Schieder-Schwalenberg(lo). Fast zweihundert Schützen trafen sich jetzt am Schießstand am Dohlenberg, um sich im Kleinkaliberschießen zu messen. Erneut war der Oberstpokal der Schwalenberger Schützengesellschaft heiß umkämpft.„Jeder Teilnehmer hat bei diesem Mannschaftswettkampf fünf Schuss auf eine Scheibe", erklärte Presseoffizier Eckhard die fünf besten Schützen von jedem Rott kommen in die Wertung."

Die Gruppe mit den meisten Ringen erhält als Sieger auf dem Schützenfest den Pokal. Diesmal konnte sich das Falkenrott behaupten. Konrad Richter, Sportleiter für Luftgewehr und Kleinkaliber, gab die Namen der fünf besten Einzelergebnisse aus dem Sieger-Rott bekannt: Wolfgang Lux (erster Schießoffizier) konnte Martin van Dieken als bestem Schützen gratulieren, gefolgt von Rolf Donner, Heinrich van Dieken, Frank Völkel und Michael Wittek.

Für den reibungslosen und harmonischen Ablauf des Wettkampfs sorgten die Schießoffiziere Dirk Stichnote, Karl-Heinz Schlemmer, Andre Neuhäuser und Frank Völkel, die von Mittag bis abends um Sechs Gewehr bei Fuß standen.

Höchste Konzentration: Die Schützen Ralf Brettmeier (vorne) und Klaus Amsel beim Wettkampf um den Oberstpokal der Schützengesellschaft Schwalenberg                         FOTO: Lompe

 
Nächste Termine

07.-09.06.2025

 Schützenfest

 

 

 

Social Media

auf WhatsApp: 

 

Schützenfest Countdown
es sind noch:

   Tage
    Stunden
     Minuten
      Sekunden

bis zum Schützenfest 2025!